Die Weinregion Friaul: ein Geheimtipp



von Daniele Delle Donne

Die Region Friaul-Julisch Venetien ist  jenseits der Alpen zu Unrecht eine vielfach unbekannte  Region. Sie setzt sich überwiegend  aus den Gebieten Friaul  und dem  kleinen bei Italien verbliebenen Teil Julisch-Venetien mit der Hauptstadt Triest zusammen. Hier, wo sich viele historische, kulturelle und sprachliche Widersprüche auftun, werden auch exzellente Weine angebaut, und zwar seit der Antike.  Durch verbesserte  Kellermethoden wie die gekühlte Gärung  ist die Gegend zur wohl besten Weißweinregion Italiens aufgestiegen. Aber auch vorzügliche Rotweine werden hier angebaut.   

Die Unterregionen  Collio, Colli Orientali del Friuli, Isonzo und Carlos erzeugen die hochwertigsten und langlebigsten Weißweine.   Viele Winzer haben sich von den internationalen Sorten verabschiedet und ersetzen sie mehr und mehr durch die alten einheimischen, besonders den Friulano.  In den  autochthonen Sorten liegt das größte Qualitätspotenzial des Friaul.

Dolce Italia  präsentiert Ihnen die interessantesten Collio-Weingüter und ihre Nachbarn in den Colli Orientali, dem Isonzo-Gebiet und der Region Grave. Die Weißweine drücken vor allem im Geschmack die Faszination dieses Landstriches aus, ihr Bianco ist ein langlebiger und facettenreicher Terroirwein. Daneben erzeugen alle auch leckere Rebsortenweine.

Mit dem Il Livio aus Pinot Bianco, Chardonnay und Picolit und dem geschätzten Terre Alte haben Elda und Maurizio Felluga gleich zwei Kultweine am Start, es sind zwei Bianco-Weine aus den Colli Orientali! 

Schiopetto ist Kult und das Weingut genießt zu Recht viel Anerkennung in der ganzen Gegend. Die Weine besitzen ohne Lautsprecher zu sein die getragene Schwingung vieler Saiten des Collio. 

Die Familie Zorzettig steht mit ganzem Herzen für die Weißweine des Colli Orientali ein und schultert eine große Investition mit Bravour. Bianco Sesto ist einer ihrer Lieblingsweine. 

Fabio Coser arbeitet mit großer Sorgfalt im Keller und Weinberg. Das kleine Weingut liegt oberhalb von Cormons. Von dort hat man einen wunderbaren Blick auf das Anbaugebiet Collio und die majestätischen Berge im Norden. 

Klin ist der wohl klingende Name des Collio-Weines von Marko Primosic und seiner Familie. Herausragend ist auch sein Weißwein Ribolla Gialla Riserva, was sonst sollte ein Winzer in der Wiege der Ribolla in Oslavia nahe Gorizia erzeugen? 

Ausdruckstarker Bianco namens Jelka, einfach Mineralität im gradlinigen Gewand, alternungsfähig! Auf Roberto's Etikett steht: Die Weinreben des Rebellen! Beim Restaurant von Josko Sirk La Subida in der Nähe gibt es sie auch als gereifte Weine.

Ein Wein - ein Land, nur Edi Keber ist so konsequent, dass er nur seinen Collio aus den Rebsorten Friulano, Ribolla und Malvasia keltert; die internationalen Sorten hat Edi vor Jahren abgeschafft! 

Das Weingut Valpanera aus Villa Vicentina hat sich auf den Refosco spezialisiert, der bei internationalen Wettbewerben viele Preise bekommen hat.  Zu den  erschwinglichen Spitzenprodukten gehören sowohl der Refosco Superiore als auch Alma.  

Die Präsidentin des Konsortiums Collio und Carso erzeugt seit mehr als 10 Jahren einen Vorzeige-Terroirwein und einen Zweitwein, der natürlich ebenfalls ein Collio Bianco ist. 

Eine Institution im Friaul ist die Familie Collavini. Manlio ist die würdevolle, graue Eminenz. Er übergibt seinen Söhnen ein traditionsbewusstes Erbe in modernem Gewand. Empfehlenswert sind der Bianco Broy und der Ribolla Spumante.

Kultstatus in den frühen Neunzigern, verschrobener Zeitgenosse andererseits, das ist Nicola Manferrari und seine Weine angeführt von dem legendären Bianco Ronco della Chiesa.

Robert Princic erzeugt moderne, langlebige Collio-Weine wie den Bianco Bratimis und aus den Bestandteilen des Blends (Chardonnay, Sauvignon und Ribolla) auch leckere Rebsortenweine, die sehr gute Essensbegeleiter sind. 

Eigenständig und langlebig sind die Weine dieses kleinen Weingutes, das in Deutschland mit seinen Weinen kaum zu finden ist. Der Weißwein Vecchie Vigne hat einen gewissen Kultstatus bei den Sommeliers im Friaul.

Das Weingut Jermann ist bekannt für Weißweine aus mehreren Rebsorten. Die Weine tragen keine DOC-Herkunft wie Collio oder Colli Orientali, sondern die Herkunft IGT Venezia Giulia, d.h. die Trauben können aus einem größeren Anbaugebiet stammen und es dürfen mehr Trauben pro Hektar geerntet werden.